Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Informationen zum Baufortschritt und Orgelmusik

Baumaßnahmen an und in der Kirche Elstal

Immer wieder werden Fragen gestellt, was passiert in- und außerhalb der Kirche, wie werden Spendengelder und andere Fördermittel genutzt, damit die Elstaler Kirche wieder intakt ist und nach der Sanierung ein Publikumsmagnet werden kann.

Mit starker Verzögerung begann im September 2019 der erste Bauabschnitt zur Sanierung des Daches und der Trockenlegung. Die Fördermittel, Zuschüsse und Spenden kamen verspätet zum Einsatz, da die Kreisverwaltung Auflagen aussprach. Es war schlimm anzusehen, wie das erst 83-jährige Bauwerk gelitten und die eindringende Feuchtigkeit gewirkt haben. Jetzt sind die Arbeiten im vollen Gange. Das Dach ist neu eingedeckt, die Risse im Turm wurden beseitigt, der Austausch von Teilen des Mauerwerks sowie die Reparatur der Beleuchtungsanlage sind abgeschlossen. Im letzten Bauabschnitt werden die Fassade und der Turm mit seinen Fenstern bzw. Lamellen saniert, so dass die Kirche wieder wie in alten Zeiten zu neuem Glanz erstrahlen wird.

Es gibt aber noch vieles zu tun. Das Glockengerüst ist marode, die Turmuhr wird weiter instandgesetzt und die Orgel ist stark überholungsbedürftig. Also, es gibt noch eine Menge zu tun und wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich bei allen Spendern, die bisher zum Erhalt der Elstaler Kirche beigetragen haben. Ein herzlicher Dank gilt dem Uhrenhaus Kunze und Herrn Marco Rothe, der in emsiger, ehrenamtlicher Arbeit die Uhr mit Glockenschlag auf Vordermann gebracht hat.

In regelmäßigen Baubesprechungen vor Ort werden die Weichen für weitere Arbeiten gestellt und mit dem GKR abgestimmt.

Icon EventsPressetermin

Icon PortraitEinweihung Kirche

Letzte Änderung am: 01.06.2021